• Alexandre Dupont de Ligonnès im Weinberg
  • Wildblumen im Weinberg in Wachwitz
  • Flasche MoMue von Alexandre im Weinberg
  • Weinberg in Dresden Wachwitz
Herkunftsland
Deutschland
Region
Sachsen | Dresden & Radebeul
Anbaumethode
Handarbeit im Weinberg | keine synthetischer Dünger & Pflanzenschutz | niedriger Ertrag (3.000 l/ha)
Kellerarbeit
keine Enzyme & Reinzuchthefen | usbau in Ton- und Keramikamphoren, Edelstahltanks und im Holzfass | keine Anreicherung
Rebfläche
2,0 Hektar
Besonderheiten
alte, zum Teil terrassierte Steillagen | naturnahe Bewirtschaftung

Artikel des Produzenten Alexandre Dupont de Ligonnès

Filter
Rebsorte
Jahrgang
Filter

9 Artikel gefunden

1 - 9 von 9 Artikel(n)

Alexandre Dupont de Ligonnès – alter französischer Adel keltert Wein in Dresden

So vielseitig und unkonventionell wie die Weine, so ist auch die Lebensgeschichte von Alexandre Dupont de Ligonnès und seines Weinguts. Sie liest sich eher wie ein spannender Reiseroman und stetig ist nur das Unstete. Geboren in Paris, Aufenthalte in Afrika und Spanien als Kleinkind, aufgewachsen im schwäbischen Augsburg, Studium in Heidelberg und schließlich Lebensmittelpunkt und Familie in Dresden. Dann weg von der ostasiatischen Kunstgeschichte und hin zum sächsischen Weinbau. So begann der vinifere Weg Alexandres’ mit einer Ausbildung beim Weingut Vincenz Richter in Meißen, gefolgt von einem Intermezzo in der Provence beim biodynamischen Weingut Château de Roquefort. Angefixt von der Idee der naturnahen Weinbereitung und bedingt durch einen günstigen Zufall, zog es Alexandre an den Königlichen Weinberg zu Wachwitz zurück nach Dresden, um hier 2017 seinen ersten eigenen Naturwein abzufüllen.

Aus anfangs 0,6 ha sind mittlerweile 2 ha geworden und Lagen am Goldenen Wagen und Steinrücken in Radebeul sind dazugekommen. Geblieben ist das Streben nach Weinbau im Einklang mit der Natur und auf gesunden Böden. Das Motto ist leben und leben lassen. Keine Pestizide, systemische Spritzmittel oder anorganische Dünger, Pflanzenschutz nur so wenig wie möglich und so viel wie nötig. Schonende Bodenbearbeitung, Erhaltung der natürlichen Weinbergs-Flora und massive Ertragsreduzierung sind hier der Schlüssel zu gesunden und Extrakt-reichen Weintrauben. Auf den teils terrassierten Steillagen wachsen bis zu 50 Jahre alte Reben, die sorgsam von Hand gepflegt und ohne schwere Gerätschaften kultiviert werden. Eine sorgfältige und schonende Handlese führt schließlich zu perfektem Ausgangsmaterial, um im Weinkeller so wenig wie möglich eingreifen zu müssen.

Seit 2020 wird im eigenen Weinkeller inmitten von Dresden gekeltert. Low-Intervention ist hier das Credo, kein Schwefeln, kein Filtrieren, keine Reinzuchthefen und keine Schönung, nichts weg und nichts dazu! Mit viel Zeit und schonendem Umgang werden hier sehr gehaltvolle, komplexe und langlebige Weine erzeugt, alles Cuvées, da im Gemischten Satz gelesen wird. Viel Hautkontakt, langes Hefelager und der Ausbau in Ton- und Keramikgebinden sind dabei das Markenzeichen von Alexandre. Durch viel Mut und Feingefühl bei der Assemblage entstehen dabei Jahr für Jahr hochwertige Weine in allen möglichen Farben, vom klassischen Weißwein-Cuvée, zum rassigen Rotling und kantigen Orange bis hin zum fast schon provenzalischen Rotwein. Seit 2021 ist zudem ein Perlwein-Cuvée im Sortiment. Die Weine sind stets trocken und oftmals leicht trübe, zuweilen sogar mit leichter Perlage, Naturwein eben!

Bilder:
© Flaschenbilder: Weinkombinat Hugel – Jens Hugel
© Bilder vom Weingut: Weinkombinat Hugel – Jens Hugel